Holz

Für 1 kg Holz benötigt man 12-15 m3 Luft zur vollständigen Verbrennung. Halten Sie immer Rost und Aschenraum frei, durch diese muss die Verbrennungsluft zum Brennmaterial. Beim Anheizen des Brennstoffes ist viel Verbrennungsluft notwendig.

Bei Luftmangel kommt es zu üblen Gerüchen, Verrußungen, Verpechungen bzw. Versottungen im Rauchfang. Das große Problem: Absperren der Feuerstätte - je nach Holzmenge und Zugverhältnisse wird der Verbrennungsvorgang in verschiedenen Zeiten abgeschlossen sein. Es dürfen nur mehr kurze, bläuliche Flämmchen über der Glut auftreten. Nur dann sollten Sie die Feuer- bzw. Aschentür fest verriegeln.

Wird dieser Vorgang zu früh eingeleitet, so wird dem Brennmaterial zu wenig Sauerstoff zugeführt und es kommt ebenso zu Versottungen in der Feuerstätte bzw. im Rauchfang. Um diese Missstände zu vermeiden, versuchen Sie öfters nachzuheizen – aber in kleinen Mengen (dabei sparen Sie auch Brennmaterial). Befolgen Sie diese Ratschläge - dem Rauchfang und Ihrer Geldbörse zuliebe!

Unser Service für Sie

Kesselreinigung
Kontrolle Verbindungsstück
Erstellen des Prüfberichtes und Weiterleitung an GVU